EigenproduktionenTheater Alte Werkstatt

Ein Käfig voller Narren

von Jean Poiret | ab 28.05.2020


image

Foto: David Schiewner © TAW

Nachtklubbesitzer George lebt seit über 20 Jahren mit Albert zusammen, der als Travestiekünstler(in) „Zaza“ der Star des „Käfig voller Narren“ ist. Die beiden sind ein altes Ehepaar, das sich ergänzt und unterstützt, aber auch oft streitet, vor allem Alberts Furcht vor dem Alter wird zunehmend zum Problem. Als nun auch noch Georgs Sohn Jonas – Resultat eines One-Night-Stands mit Jacqueline – heiraten will, liegen die Nerven vollends blank, umso mehr als die Eltern der Braut Anne besondere moralische Standards setzen, der Brautvater Eduard ist sogar Vorsitzender der aufstrebenden Partei "Familie und Moral für Deutschland“. Dass Albert zum Dinner mit den Brauteltern nicht eingeladen ist, und Jacqueline die Rolle der Mutter übernehmen soll, klingt logisch. Dass gewisse Einrichtungsgegenstände verschwinden müssen, ist nachvollziehbar. Ebenso klar ist aber bald, dass der Plan so nicht aufgeht und entweder im völligen Chaos oder im dramatischen Eklat enden muss. Natürlich trifft beides zu. Eine wunderbare Komödie über Respekt, Toleranz und natürlich über Liebe.

Es spielen: Uwe Hörner, Jürgen Walter, Vera Frey, Siegfried Kralik, Sabine Asal-Frey, Monika Bengel, Jonathan Graber, Maroin Mhadhbi und Christine Haas
Inszenierung: Jürgen Hellmann


SPIELPLAN